zum Fachmagazin wechseln
zur Verbandswebseite wechseln

Kurzporträt des Verbandes Schweizer Papeterien, VSP

Der Verband Schweizer Papeterien VSP ist ein gesamtschweizerisch tätiger Arbeitgeber-Berufsverband, föderalistisch strukturiert, mit 8 Papeterie-Sektionen und einer Fachsektion Spielwaren VSSD und mehreren ständigen Kommissionen. Der aktuelle Mitgliederbestand beträgt etwa 300 Mitglieder. Die Mitglieder des VSP sind ausschliesslich Firmenmitglieder.

Die massgeblichen Organe des VSP sind die Delegiertenversammlung als oberstes Organ, der Zentralvorstand als "grosser Vorstand" sowie die Geschäftsleitung als eigentliches Führungsorgan des Verbandes.

Als Stabstelle ist die Geschäftsstelle mit Sitz in Chur sowie eine externe Kontrollstelle eingesetzt.

Der Zweck des Verbandes ist der Zusammenschluss der schweizerischen Papeterien und verwandter Branchen, um die von der Delegiertenversammlung definierten Aufgaben zu erfüllen. Es sind dies unter anderem: 

  • Förderung, Zukunftsorientierung, Dynamisierung und Profilierung der Branche
  • Förderung fairer Geschäftsbeziehungen mit Organisationen und mit Lieferanten aller Handelsstufen im In- und Ausland
  • Sicherung des beruflichen Nachwuchses und Förderung der beruflichen Fachausbildung sowie der Weiterbildung der Mitglieder und deren Mitarbeitenden
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern
  • Vertretung der Interessen der Mitglieder gegüber Behörden, öffentlichen Institutionen sowie anderen Verbänden

Zur besseren Wahrnehmung der Kommunikationsaufgaben verfügt der VSP über zahlreiche Kommunikationsorgane: die regelmässig erscheinende Fachzeitschrift "haptik.ch", das vierteljährlich erscheinende interne Kommunikationsorgan "Monitor", die periodisch erscheinenden Firmen- und Privatkunden-Newsletter sowie Mailinglisten für Mitglieder und Rundmails des Verbandes. Und schliesslich unterhält der VSP eine Webseite, die im Publikums- und Mitgliederverkehr als rascher Infokanal interaktiv genutzt werden kann.